„Hamburg denkt“ gelungene Auftaktveranstaltung am 14. Juni 2016

Hamburg, 14.06.2016 – Die Freimaurerloge Konrad Ekhof blickt auf eine erfolgreichen Auftakt der Veranstaltungsreihe „Hamburg denkt“ zurück. Mehr als 70 Teilnehmer im Goethesaal des Hamburger Logenhauses in der Welckerstraße folgten der Einladung und waren Teil einer sehr interessant und kompetent vorgetragenen  Einführung zum Thema „Deutschland im internationalen Kontext: Flüchtlinge, Sicherheit und  unsere Verantwortung“.

Die Organisatoren konnten für den Abend  Dr. Ole Schröder, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern als Referenten gewinnen.

Dr. Schröder beleuchtete das vielschichtige Thema mit Ausführungen zu vielen verschiedenen  Aspekten – von Asylanspruch und Integration über die Zusammenarbeit innerhalb Europas und Sicherheitsbedürfnissen der Gesellschaft. Auch die derzeit schwierige Beziehung zur Türkei wurde facettenreich betrachtet und eingeschätzt.  Ausdrücklich anerkannt und gelobt wurde durch den Vertreter der Bundesregierung das große Engagement der vielen tausend ehrenamtlichen Helfern, die sich auf die verschiedensten Arten und Weisen überall einbringen. Immer wieder gelang es Herrn Dr. Schröder im Verlauf des Vortrags auch Dilemma, in denen eine demokratische, humanitär orientierte Gesellschaft steckt, aufzuzeigen. Dazu wurde u.a. Bundespräsident Gauck zitiert: „Wir wollen helfen. Unser Herz ist weit, aber unsere Möglichkeiten sind begrenzt.“

Herr Dr. Schröder arbeitete anschaulich die Bedeutung einer gemeinsamen europäischen Haltung und ganz besonders die deutsch-französische Zusammenarbeit  als Voraussetzung für eine dauerhafte Lösung heraus.

Die anschließende, moderierte Diskussion brachte unterschiedlichste Gesichtspunkte, Fragen und Sorgen als Beiträge ein und zeichnete sich durch verschiedenste, durchaus kontrovers, aber stets respektvoll  diskutierte Meinungen aus.

 

Auch hier verdeutlichte und erklärte Dr. Schröder zu den Fragen die Stellung und das Handeln der Bundesregierung.

 

Viele Beiträge schilderten persönliche Erfahrungen und ein ganz klares Fazit aus den verschiedenen Punkten, die diskutiert und angesprochen wurden, ist die Feststellung von Dr. Schröder, dass „erste Hilfe einfach ist, aber die dauerhafte Integration die Herausforderung darstellt“.

 

Die Freimaurerloge Konrad Ekhof als Veranstalter, freute sich, dass sie am Ende des Abends die Erlöse aus den verkauften Eintrittskarten in Höhe von €1.000 als Spende an Frau Denise Low, als Vertreterin des Verein Frischlinge e.V. in Elmshorn, überreichen konnte. Der Verein Frischlinge e.V. kümmert sich um Kinder und Jugendliche in Not in einem sozialen Brennpunkt in Elmshorn. Frau Low erläuterte die Arbeit und Herausforderungen ihrer Organisation sehr einfühlsam.

Abgerundet wurde der Abend durch den stilvollen musikalischen Rahmen des bekannten Hamburger Jazzmusikers Stefan Kohmann.

Ein paar Impressionen des Abends.

Translate »